Jonathan Demme
* 22. Februar 1944 in Baldwin, New York, USA • Regisseur, Produzent, Drehbuchautor • Biographie • Oscars • Filmografie •
Jonathan Demme Biographie Am besten bekannt ist Demme sicherlich als Oscar-gekrönter Regisseur von Das Schweigen der Lämmer und von Philadelphia, für den Tom Hanks einen Oscar als bester Hauptdarsteller gewann.

1944 in New York geboren, studierte Demme nach der High-School zunächst Veterinärmedizin. Die meiste Zeit verbrachte der junge Filmfreak allerdings mit dem Schreiben von Treatments und Filmkritiken, ehe er Ende der 60er Jahre die Chance nutzte und bei einigen Filmverleihern arbeitete, ehe er 1969 mit dem legendären B-Pictures-Produzenten Roger Corman zusammentraf und für ihn als Assistent, Ko-Autor und Produzent tätig war.

1971 ging Demme nach Los Angeles zu Cormans New World Pictures, wo er sein Regiedebüt mit dem Frauengefängnis-Film Das Zuchthaus der verlorenen Mädchen (1974) gab. Zu den Spielfilmen, die er danach drehte, gehören Die Mafiosi-Braut (1988) Nach Kambodscha schwimmen (1986), Gefährliche Freundin (1987) (auch als Produzent), Swing Shift - Liebe auf Zeit (1984) und Tödliche Umarmung (1979).

Als Ausführender Produzent war er bei Nancy Savocas Household Saints (1993) tätig, als Produzent bei Miami Blues (1988) und als Produzent und Co-Autor bei The Hot Box (1972) und dem Rocker -Film Angels Hard As They Come (1971), von dem er sagt, dies sei seine Biker-Version von Rashomon.

Demme ist auch ein unermüdlicher Dokumentarfilmer, zu dessen Werk die Dokumentation Cousin Bobby (1991) über seinen Cousin Robert Castle, der in Harlem als radikaler Bürgerrechtler und Priester arbeitet, ebenso gehört wie der mit einem Grammy Award ausgezeichnete The Making Of Sun City (1990) und den während und nach den Dreharbeiten zu Philadelphia entstandene One foot On A Banana Peel, The Other Foot In The Grave (1993).

Demme hatte während der Recherchen zu Philadelphia den aidskranken Illustrator Juan Botas kennengelernt und ihn ermutigt, diesen Film über die Gespräche einer Gruppe HIV-Positiver mit der Kamera aufzuzeichnen: als Botas Mitte 1992 starb, brachte Demmes Co-Produzent Lucas Platt den Film (Cousin Bobby) zu Ende. Auch eine Reihe von Video-Dokumentationen über Haiti (Dreams Of Democracy Part 1", "Killing The Dream und Tonbe Leve), die Demme produzierte oder mitinszenierte, waren bereits auf Filmfestivals oder im Fernsehen von ihm zu sehen.

Weiterhin produzierte er mit Courage and Pain einen Film über Menschenrechte in Haiti (Demme ist eines der Gründungsmitglieder der Organisation "Artists for Democracy" in Haiti), während eine Dokumentation über das Leben des südafrikanischen Präsindenten Nelson Mandela ebenso abgedreht wurde.

Neben einigen Fernsehfilmen führte Demme auch Regie bei zahlreichen Musikvideos, darunter für Bruce Springsteen, Neil Young, The Neville Brothers, UB 40, Chrissie Hynde, Sarah Bernard, die Fine Young Cannibals, Suzanne Vega und die haitianische Band Les Freres Parents.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper