Interview mit Marc Conrad
Marc Conrad Marc Conrad über den Psychothriller Das Experiment - Black Box

Frage: Wie sind Sie auf das Projekt gekommen? Was bedeutet es für Sie?

Marc Conrad: Bereits bei RTL wurde ich zum ersten Mal auf den jungen Autor Mario Giordano aufmerksam. Kurz nachdem ich mich mit der typhoon film selbstständig gemacht hatte, bekam ich im Frühjahr ´99 die Druckfahnen von Das Experiment - Black Box von Herrn Töteberg, dem Agenten von Mario, in die Hände und erkannte sofort das Potenzial, das von diesem Stoff und dem Autor ausging. Das sollte unser erster Kinofilm werden.

Dann kam vieles zusammen: Das erste Buch von Mario Giordano, das verfilmt wurde, der erste Kinofilm von Oliver Hirschbiegel und die mehr als angenehme und professionelle Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Freund Norbert Preuss von der Fanes Film. Die Zusammenstellung dieses Teams und die dann folgende monatelange Arbeit mit Mario Giordano, Christoph Darnstädt, Oliver Hirschbiegel, Norbert Preuss, Fritz Wildfeuer und Ulrike Leibfried am Drehbuch gehören zu den schönsten Erfahrungen der letzten Jahre. Es gab keine einzige Sitzung, bei der wir nicht viel Spaß gehabt hätten.

Frage: Wieso Oliver Hirschbiegel als Regisseur?

Marc Conrad: Oliver Hirschbiegels Filme und seinen Werdegang habe ich immer bewundert. Er gehört als Regisseur in Deutschland zu den Visionären, die Stoffe nicht nur verfilmen, sondern ihnen, vor allen Dingen durch seine Schauspielerführung, eine ganz besondere Note geben. Einen Film wie "Das Urteil" werde ich nie vergessen.

Frage: Es ist der erste Kinofilm für typhoon. Können Sie etwas über Ihre Firmenpolitik erzählen?

Marc Conrad: Die Philosophie der typhoon film ist ganz einfach: Genau wie wir es mit RTL erfolgreich vorgemacht haben, wollen wir junge Talente mit erfahrenen Kreativen zusammenbringen und scheuen uns nicht, auch neue Wege zu gehen, was die Stoffe anbelangt, statt auf ausgetretenen Pfaden mit vielen anderen Produktionsfirmen in einer Schlange zu stehen.

Bisher ist uns dies sehr gut gelungen, aber machen wir uns nichts vor: Ohne kreative und mutige Ansprechpartner bei den Sendern und der Förderung wird aus der besten Idee kein Hit. Teamarbeit, Spaß und Begeisterung für die Stoffe sind die Voraussetzung.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper