Matthias Klimsa
* 13. Februar 1971 in Osnabrück, Nordrhein-Westfalen, Deutschland • Schauspieler • Biographie • Filmografie •
Matthias Klimsa Biographie Geboren in Osnabrück verschlug es Matthias Klimsa schon in so jungen Jahren nach Ahrensburg bei Hamburg, dass er sich heute mit Fug und Recht als Hamburger bezeichnet und nicht etwa als Westfale. Wie es sich für einen ordentlichen Hanseaten gehört, zog es Matthias Klimsa dann auch gleich in die Ferne. Von 1988 bis 1991 ging er in Singapur zur Schule und legte dort das Abitur ab.

Zurückgekehrt nach Hamburg brauchte es nur sechs Monate, bis er wieder seinen Koffer packte. Diesmal hieß sein Ziel Guilford School of Acting, circa 30 Kilometer von London entfernt. Hier absolvierte er von 1992 bis 1995 seine Schauspielerausbildung. Der Einfluss der Mutter, einer Malerin, hatte dann doch gewirkt. Immerhin schon im Alter von acht Jahren hatte der kleine Matthias seine erste Rolle in dem TV-Dreiteiler Freiheit, die ich meine! gespielt. Und jetzt wollte er Schauspieler werden.

Nach der Ausbildung folgten diverse Theaterengagements in England. Eine weitere Station war das Stadttheater Bremen, an dem er Kindertheater spielte. Seit 1982 ist Matthias Klimsa außerdem als Synchronsprecher tätig.

In den vergangenen Jahren wirkte er in verschiedenen Kino- und Fernsehfilmen mit, so in Twiggy - Liebe auf Diät (Regie: Tomy Wigand) und Rosenzweigs Freiheit (Regie: Liliane Targownik), sowie einzelne Episoden in John Sinclair (Regie: Daniel Anderson) und SK Babies (Regie: Norbert Skrovanek). Eine durchgängige Serienrolle spielte er als Tom Adamski von 1998 bis 2001 in der WDR-Serie Die Anrheiner.

Matthias Klimsa: "Ich finde einfach, dass Hamburg die schönste Stadt in Deutschland ist ? Köln hin, Berlin her. In Berlin ist zwar eine Menge los, aber, sorry, mir fehlt an der Spree einfach das Flair einer Hafenstadt. Und in diesem Sinne bin ich eben Hanseat!" Er lässt sich als lebensfroh, gesellig beschreiben. Das bestätigt auch seine Vorliebe für das selbstgekochte, gute Essen. Bevorzugt: chinesische Küche, wohl ein Mitbringsel aus seiner Singapur-Zeit.

Was meint Matthias Klimsa über den Hart aus der ARD-Vorabendserie Berlin, Berlin? "Hart trägt seinen Namen nicht aus Zufall. Er gibt immer vor, ein harter Typ zu sein, ist aber letztendlich sehr mitfühlend. Hart ist ein absoluter Freigeist, hat eine Menge im Kopf, ist Comicfreak und verfügt über ein ziemlich 'eindeutiges Frauenbild' ? eins, das ihm immer wieder jede Menge Ärger bringt!"

Matthias Klimsa sagt von sich selbst: "Ich bin begeistert von einem guten Abend mit gutem Esssen, mit guten Freunden und guten Gesprächen. Und ich bin Schauspieler geworden, weil mir einfach nichts anderes eingefallen ist. Auf 'ne Banklehre hatte ich einfach keine Lust!"


Filmografie
• Dirk Jasper FilmstarLexikon
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper