Michael J. Fox
* 9. Juni 1961 in Edmonton, Alberta, Kanada, als Michael Andrew Fox • Schauspieler, Regisseur, Produzent • Biographie • Filmografie •
Michael Andrew Fox Biographie Als Michael Andrew Fox in Edmonton geboren, legte sich Fox als Vorbeugung vor dem Schauspieler Michael J. Pollard das "J" in seinem Namen zu. Mit 15 debütierte Fox in dem CBS-Sitcom Leo and Me. Mit 18 kam er nach Los Angeles, tingelte durch einige TV-Serien, bis ihm mit Family Ties der große Coup glückte.

Drei Emmy Awards konnte sich Fox schon zuvor als Hauptdarsteller der TV-Serie Family Ties auf den Kamin stellen. Bei uns war diese überaus erfolgreiche Familien-Serie unter den Titeln Hilfe, wir werden erwachsen und Familienbande bekannt.

Mühelos versteht es dieser Schauspieler, zwischen Komödie und Drama zu wandeln und dabei einen Hit nach dem anderen einzusammeln - siehe die Zurück in die Zukunft-Triologie, dann Auf die harte Tour, Das Geheimnis meines Erfolges, Die grellen Lichter der Großstadt, Light Of Day, Die Verdammten des Krieges, Hilfe, jeder ist der Größte, Doc Hollywood, Ein Concierge zum Verlieben. Zuletzt spielte Fox in Greedy sowie in Woody Allens TV-Produktion von Dont Drink The Water.

Der eigentlich auf Komödien abonnierte Superstar ließ es sich nicht nehmen, in dem 94er Off-Kinohit Blue In The Face von Wayne Wang und Paul Auster mitzuspielen. 1995 war er in Rob Reiners Hallo, Mr. President an der Seite von Michael Douglas zu sehen.

Mittlerweile hat sich der Schauspieler auch schon als Regisseur versucht und inszenierte eine Episode der Serie Tales From The Crypt mit Teri Garr und Bruno Kirby. Neue Projekte entwickelt er seit einiger Zeit auch in einer eigenen Produktionsgesellschaft.

Inzwischen enthüllte Michael J. Fox, dass er seit Anfang der 90er Jahre an der schrecklichen Parkinson-Krankheit leidet. Ein kleiner Trost, dass er den Golden Globe für Chaos City gewann.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper