Michael Winterbottom

* 29. März 1961 in Blackburn, Lancashire, England • Regisseur, Produzent • Biographie • Interviews • Filmographie •

Biographie Nach seinem Sudium an der renommierten 'Universität von Oxford' und der Absolvierung mehrerer Aufbaustudiengänge im Bereich Film an der 'Universität Bristol' und an der 'Polytechnic Of Central London', ging Michael Winterbottom zum TV-Sender 'Thames Television', wo er zunächst im Schnittraum landete. Als Regisseur debütierte er dort einige Zeit später mit zwei Dokumentationen über Ingmar Bergman und drehte danach The Strangers und Forget About Me, zwei Dramen über die Probleme von Heranwachsenden nach Stoffen des Autors Frank Cotrell Boyce.

Die Anerkennung für seine Arbeit blieb Winterbottom nicht lange versagt. So gewann seine Adaption von Mark Rylances Love Lies Bleeding (1993) einen Silver Award auf dem 'New York Television Festival' während auch sein Episodenfilm Family (1994) nach einer Vorlage von Roddy Doyle bei mehreren Festspielen mit Preisen ausgezeichnet wurde. Der außerordentliche Erfolg der Fernsehserie Für alle Fälle Fitz bei Publikum und Kritik geht zu einem gewissen Teil auch auf Michael Winterbottoms Konto, da der Pilotfilm unter seiner Leitung entstand.

Sein Kinodebüt gab Michael Winterbottom 1995 mit Butterfly Kiss, der eindringlichen Liebesgeschichte zwischen zwei auf den Straßen Nordenglands herumirrenden Serienmörderinnen, für die wiederum Frank Cottrell Boyce das Drehbuch lieferte und die Amanda Plummer und Saskia Reeves in den Hauptrollen zeigt.

Es folgte der TV-Film Go Now (1995) nach einer Vorlage von Jimmy McGovern. In diesem mit dem 'Prix Europa' und einer 'BAFTA-Nominierung' ausgezeichneten Film spielt Robert Carlyle einen jungen Mann, der gezungen ist, mit der plötzlichen Diagnose und den langfristigen Folgen der schweren Krankheit Multiple Sklerose zurechtzukommen.

Herzen in Aufruhr, der 1996 mit Christopher Eccleston, Kate Winslet und Rachel Griffiths in den Hauptrollen entstand, basiert auf Thomas Hardys tragischem Roman 'Jude the Obscure'. Der Film erntete auf den Filmfestspielen von Cannes, Toronto und Dinard großes Kritikerlob und gewann den 'Michael Powell Award' als 'Bester britischer Film' beim 'Edinburgh Film Festival'.

Stephen Dillane und Woody Harrelson sind in Michael Winterbottoms Film Welcome to Sarajevo zu sehen, der 1997 im offiziellen Wettbewerbsprogramm des Festivals von Cannes gezeigt wurde. Bei den 'Internationalen Filmfestspielen Berlin' erlebte im darauffolgenden Jahr das komplizierte und in hochartifiziellen Bildern erzählte Liebesdrama I Want You seine Weltpremiere. In den tragenden Rollen agierten Rachel Weisz und Alessandro Nivola.

Zusammen mit seinem Partner Andrew Eaton gründete der Regisseur die Firma Revolution Films und schlüpfte für deren bislang erfolgreichste Produktion, Marc Evans' Nordirlanddrama Resurrection Man (1998), in der Stuart Townsend die Hauptrolle spielte, erstmals in die Rolle des Ausführenden Produzenten.


Interviews
Filmografie
Michael Winterbottom
DVD-Cover
Filmplakat
DVD-Cover
Filmplakat

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper