Michelle Pfeiffer

* 29. April 1958 in Santa Ana, Los Angeles, Kalifornien, USA • Schauspielerin, Produzentin • Biographie • Oscars • Filmografie • Foto-Galerie •

Biographie Die in Santa Ana, einem Vorort von Los Angeles, geborene Michelle Pfeiffer ist nach Meinung von Presse und Publikum eine der schönsten Schauspielerinnen Hollywoods. Als Beauty-Queen aus der Provinz (1978 gewann sie die Miss-Wahlen von Orange County) startete sie ihre berufliche Karriere zunächst an der Supermarkt-Kasse. Inzwischen zählt Michelle Pfeiffer längst zur Top-Garde der Schauspielstars.

Für jede begehrte Rolle, die im Entertainment-Mekka auf den Markt kommt, ist Michelle Pfeiffer sofort im Gespräch. Als kokainsüchtige Gangsterbraut gelang ihr 1983 in Brian de Palmas Scarface der Durchbruch.

Michelle Pfeiffer war vor einiger Zeit an der Seite von George Clooney in der romantischen Komödie Tage wie dieser ... zu sehen, ein Projekt, das sie als Produzentin mit aus der Taufe hob.

Im Journalisten-Epos Aus nächster Nähe war sie an der Seite von Robert Redford in einem romantischen Drama zu sehen. In dem auf einer wahren Geschichte basierenden Dangerous Minds - Wilde Gedanken spielte sie eine toughe Lehrerin, die mit unkonventionellen Methoden eine Klasse von Ghetto-Kids auf ihre Seite ziehen kann.

Ihre Rolle als tugendhafte Madame de Tourvel, die in Gefährliche Liebschaften in ein machiavellistisches Ränkespiel um Macht und Liebe verwickelt wird, brachte ihr 1988 eine Oscar-Nominierung ein.

Ihre Rollen in den Filmen Die fabelhaften Baker Boys (1989) sowie Love Field (1992) brachten ihr jeweils weitere Oscar-Nominierungen ein.

Ferner wurde sie im Laufe ihrer Karriere mit dem Golden Globe Award, dem Nationalen Filmkritiker-Preis, dem Preis der New Yorker Filmkritiker (1989) und dem Silbernen Bären der Berliner Filmfestspiele (1993) ausgezeichnet.

Die Regisseure schwärmen von ihren magischen Augen, in denen sich die Dramen des Lebens, Liebe, Leid, Schmerz und Lust, widerspiegeln. "Die Kamera liebt ihr Gesicht", bestätigt Brian de Palma (Scarface). Auch Regisseur Martin Scorsese, der mit ihr Zeit der Unschuld (1993) drehte, war von seinem Star angetan. "Sie verkörpert jeden Part so perfekt, dass es einen restlos überzeugt."

In Die fabelhaften Baker Boys, 1989, konnte sie als laszive Barsängerin mit lakonischem Humor zum ersten Mal ihre Musikalität unter Beweis stellen und in Love Field - Liebe ohne Grenzen brillierte sie als frustrierte Provinzhausfrau in den USA der frühen 60er, deren neurotische Identifikation mit Jackie Kennedy ihr Leben von Grund auf ändert.

Weitere Hauptrollen hatte sie in Sweet Liberty, 1986, Die Hexen von Eastwick, 1987, in dem Thriller Das Rußland-Haus, 1990, an der Seite von Sean Connery und in der irrwitzigen Komödie Die Mafiosi-Braut, 1988.

Batmans katzenhafte Gegenspielerin verkörperte sie in Batmans Rückkehr, 1992 und in Scorseses Zeit der Unschuld, 1993, ist sie eine unkonventionelle Frau, die in einer streng reglementierten Gesellschaft zur Außenseiterin wird. Mit Al Pacino arbeitet sie in Scarface, 1983, und Frankie und Johnny, 1991, zusammen.

An der Seite von Mel Gibson und Kurt Russell spielte sie in dem eleganten Tequila Sunrise, 1988, und Jack Nicholson war in Wolf - Das Tier im Manne ihr Partner vor der Kamera.

Vor der romantischen Filmkomödie Tage wie dieser ... mit George Clooney spielte sie 1996 an der Seite von Robert Redford im Journalisten-Epos Aus nächster Nähe.

Michelle Pfeiffer betreibt mit ihrer Partnerin Kate Guinzburg, der Ausführenden Produzentin von Tage wie dieser ..., eine eigene Produktionsfirma namens Via Rosa, die am Box-Office-Hit Dangerous Minds - Wilde Gedanken ebenso beteiligt war wie an Tausend Morgen, in dem Michelle Pfeiffer mit Jessica Lange, Jennifer Jason Leigh und Jason Robards die Hauptrolle spielt.

Michelle Pfeiffer beschreibt ihre Rolle als zornige Rose in Tausend Morgen als sehr bewegende Erfahrung: "Sie hat dieses fast zwanghafte Bedürnis die Wahrheit aufzuspüren und sie auszusprechen. Ich habe Frauen wie Rose gekannt und ich glaube, dass solche Frauen viel durchmachen müssen, denn sie sind meist nicht in der Lage, sich selbst zu schützen. Ich habe sie als sehr tapfer und ehrenhaft in ihre Absichten empfunden. Ich hatte einen Mordsrespekt vor ihr."

Die Regisseurin Moorhouse ist voll des Lobes: "Bei Michelle ist es sehr aufregend zu sehen, wie sie diesen zornigen leidenschaftlichen Part anlegt. Sie hat ja schon vorher temperamentvolle Figuren gespielt, aber noch keine, die auch diese schneidende Schärfe besitzen. Rose hat auch etwas furchteinflößendes an sich, und Michelles Darstellung ist gerade in dieser Hinsicht absolut fesselnd. Sie ist eine sehr tapfere, tragische Kämpferin."

Besondere Anerkennung wurde ihr für ihre Darstellung in dem Drama Ich bin Sam zuteil, in dem Sean Penn die männliche Hauptrolle spielte. Mit Harrison Ford stand sie vor drei Jahren für den Thriller Schatten der Wahrheit vor der Kamera, der zu einem großen Kassenhit wurde.


Oscars
Filmografie
  • 1979: (TV: The Solitary Man)
  • 1979: (TV-Serie: Delta House)
  • 1992: Love Field - Liebe ohne Grenzen (Love Field) Regie: Jonathan Kaplan
  • 1980: (The Hollywood Knights)
  • 1980: Midlife Crisis (Falling In Love Again)
  • 1980: (TV-Serie: b.a.d. Cats)
  • 1981: (TV: Callie & Son)
  • 1981: (TV: Children Nobody Wanted)
  • 1981: (TV: Splendor In The Grass)
  • 1981: Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin (Charlie Chan And The Curse Of The Dragon Queen)
  • 1982: Grease 2 (Grease 2)
  • 1983: Scarface (Scarface)
  • 1985: (TV: One Too Many)
  • 1985: Der Tag des Falken (Ladyhawke)
  • 1985: Kopfüber in die Nacht (Into The Night)
  • 1986: Sweet Liberty (Sweet Liberty)
  • 1987: Die Hexen von Eastwick (The Witches Of Eastwick)
  • 1987: Liebe in Hollywood (Natica Jackson)
  • 1987: Amazonen auf dem Mond (Amazon Women On The Moon)
  • 1988: Gefährliche Liebschaften
  • 1988: Tequila Sunrise (Tequila Sunrise)
  • 1988: Die Mafiosi-Braut (Married To The Mob)
  • 1989: Die fabelhaften Baker Boys (The Fabulous Baker Boys)
  • 1990: Das Russland-Haus (The Russian House)
  • 1991: Frankie und Johnny
  • 1992: Love Field (Love Field)
  • 1992: Batmans Rückkehr (Batman Returns)
  • 1993: Zeit der Unschuld (Age Of Innocence)
  • 1994: Wolf - Das Tier im Manne
  • 1995: Dangerous Minds - Wilde Gedanken
  • 1996: Aus nächster Nähe
  • 20. Dezember 1996: Tage wie dieser ...
  • 19. September 1997: Tausend Morgen
  • 18. Dezember 1998: Der Prinz von Ägypten (Synchronstimme)
  • 12. März 1999: Tief wie der Ozean
  • 14. Mai 1999: Ein Sommernachtstraum
  • 15. Oktober 1999: An deiner Seite
  • 21. Juli 2000: Schatten der Wahrheit
  • 25. Januar 2002: Ich bin Sam
  • 2. Juli 2003: Sinbad - Der Herr der sieben Meere (Synchronstimme der 'Eris')
Oscar
Michelle Pfeiffer
Michelle Pfeiffer in 'Gefährliche Liebschaften'
Videocover zu 'Frankie und Johnny'
Michelle Pfeiffer in 'Dangerous Minds - Wilde Gedanken'
Michelle Pfeiffer in 'Tage wie dieser ...'
Michelle Pfeiffer in 'Tief wie der Ozean'
Filmplakat zu 'Ein Sommernachtstraum'
Michelle Pfeiffer in 'An deiner Seite'
Michelle Pfeiffer in 'Ich bin Sam'
Filmplakat zu 'Sinbad - Der Herr der sieben Meere'

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper