Paul Giamatti

* 6. Juni 1967 in New Haven, Connecticut, USA als Paul Edward Valentine Giamatti • Schauspieler • Biographie • Interviews • Oscars • Filmografie •

Mit sehr unterschiedlichen, präzise gestalteten, preisgekrönten und von der Kritik gefeierten Auftritten profiliert sich Paul Giamatti als einer der vielseitigsten Schauspieler seiner Generation.

Sein Auftritt in Ron Howards Das Comeback wurde mit Nominierungen für den "Oscar" und den "Golden Globe" gewürdigt und mit den Nebendarsteller-Preisen der Screen Actors Guild (Gewerkschaft der Filmschauspieler) und der Rundfunk-Filmkritiker ausgezeichnet. Preisgekrönt wurde auch seine Leistung in Alexander Paynes Sideways ? in der Kategorie "Bester Darsteller" bei den Independent Spirit Awards und mit dem Preis der New Yorker Filmkritiker. Außerdem war Giamatti für den Golden Globe nominiert.

Im Sommer 2006 war er als Sprecher neben Julia Roberts, Nicolas Cage und Meryl Streep in John A. Davis? animiertem Familienabenteuer Lucas der Ameisenschreck zu hören und neben Bryce Dallas Howard in dem Fantasy-Film Das Mädchen aus dem Wasser zu sehen. Außerdem trat er neben Edward Norton und Jessica Biel in Neil Burgers The Illusionist auf. Demnächst wirkt er für die Weinstein Company in The Nanny Diaries mit ? diese Bestsellerverfilmung wird von Shari Springer Berman und Robert Pulcini inszeniert.

Ende 2006 beginnen die Dreharbeiten zu David Dobkins Weihnachtsfilm Fred Claus mit Vince Vaughn und Kevin Spacey. Inzwischen abgedreht hat Giamatti den Action-Film Shoot ?Em Up mit Clive Owen und Monica Bellucci. 2007 übernimmt er als Sprecher die Hauptrolle des Bösewichts Dr. Satan in Rob Zombie Presents the Haunted World of El Superbeasto. In der 2-D-animierten Komödie nach Rob Zombies Comic aus dem Verlag Spookshow International geht es um einen gescheiterten mexikanischen Wrestler in der mythischen Welt Monsterland.

Bekannt wurde Giamatti mit Betty Thomas? Hit-Komödie Private Parts. Zu seiner umfangreichen Filmografie gehören außerdem Milos Formans Der Mondmann, Julian Goldbergers The Hawk Is Dying, Tim Robbins? Das schwankende Schiff, F. Gary Grays Verhandlungssache, Steven Spielbergs Der Soldat James Ryan, Peter Weirs Die Truman Show, Mike Newells Donnie Brasco, Todd Solondz? Storytelling, Tim Burtons Planet der Affen, Traumpaare mit Gwyneth Paltrow, der animierte Film Robots und Big Mama's Haus mit Martin Lawrence. Außerdem war er in James Foleys Confidence und John Woos Paycheck - Die Abrechnung zu sehen.

2004 reagierten die Kritiker enthusiastisch auf seine Darstellung des Harvey in Shari Springer Bermans und Robert Pulcinis American Splendor. Er wurde für den Independent Spirit Award nominiert und erhielt vom National Board of Review (US-Pendant der FSK) den Preis für die Durchbruch-Leistung des Jahres.

Auch auf der Bühne hat Paul Giamatti sich bewährt. Eine Drama-Desk-Nominierung erhielt er für seine Nebenrolle als Jimmy Tomorrow in Kevin Spaceys Broadway-Neuinszenierung Der Eismann kommt. Weitere Broadway-Rollen übernahm er in Drei Schwestern unter Regie von Scott Elliot, Racing Demon, inszeniert von Richard Eyre, und Arcadia unter der Regie von Trevor Nunn. Off-Broadway trat er im Ensemble von Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui neben Al Pacino auf.

Auf dem Bildschirm war Giamatti in Die Pentagon Papiere mit James Spader, im HBO-Film Winchell mit Stanley Tucci und in Jane Andersons Women Love Women zu sehen.


Interviews
Oscars
Filmografie
  • 1992: (Past Midnight) Rolle: Larry Canipe
  • 1995: Sabrina (Sabrina) Regie: Sydney Pollack. Rolle: Scott
  • 1996: TV-Serie: (The Show) Rolle: Jeffrey Roffman
  • 1996: (Breathing Room) Rolle: George
  • 1997: (Arresting Gena) Rolle: Detective Wilson
  • 1997: Donnie Brasco (Donnie Brasco) Rolle: FBI Techniker
  • 1997: Private Parts (Private Parts) Rolle: Kenny 'Pig Vomit' Rushton
  • 1997: Die Hochzeit meines besten Freundes (My Best Friend's Wedding) Rolle: Richard the Glockenmann
  • 1997: (Deconstructing Harry) Rolle: Prof. Abbott
  • 1997: Das letzte Attentat (A Further Gesture) Rolle: Hotel Angestellter
  • 1998: TV-Serie: (Homicide: Life on the Street) Rolle: Harry Tjarks
  • 1998: TV-Film: (Tourist Trap) Rolle: Jeremiah Piper
  • 1998: Die Truman Show (The Truman Show) Rolle: Kontrollraum Direktor
  • 1998: Der Soldat James Ryan (Saving Private Ryan) Rolle: Sergeant Hill
  • 1998: Verhandlungssache (The Negotiator) Rolle: Rudy Timmons
  • 1998: (Safe Men) Rolle: Veal Chop
  • 1998: TV-Film: Winchell (Winchell) Rolle: Herman Klurfeld
  • 1999: Das schwankende Schiff (Cradle Will Rock) Rolle: Carlo
  • 1999: Der Mondmann (Man on the Moon) Rolle: Bob Zmuda
  • 2000: TV-Film: Women Love Women (If These Walls Could Talk 2) Rolle: Ted Hedley
  • 2000: Big Mama's Haus (Big Momma's House) Rolle: John
  • 2000: Traumpaare (Duets) Rolle: Todd Woods
  • 2001: TV-Serie: (King of the Hill) Stimme: Mr. McKay
  • 2001: Storytelling (Storytelling) Rolle: Toby Oxman
  • 2001: Planet der Affen (Planet of the Apes) Rolle: Limbo
  • 2002: Lügen haben kurze Beine (Big Fat Liar) Rolle: Marty Wolf
  • 2002: (Thunderpants) Rolle: Johnson J. Johnson
  • 2003: American Splendor (American Splendor) Rolle: Harvey Pekar
  • 2003: Confidence (Confidence) Rolle: Gordo
  • 2003: TV-Film: Die Pentagon Papiere (The Pentagon Papers) Rolle: Anthony Russo
  • 2003: Paycheck - Die Abrechnung (Paycheck) Rolle: Shorty
  • 2004: Sideways (Sideways) Rolle: Miles
  • 2005: Robots (Robots) Stimme: Tim
  • 2005: Das Comeback (Cinderella Man) Rolle: Joe Gould
  • 2006: (The Hawk Is Dying) Rolle: George Gattling
  • 2006: (The Illusionist) Rolle: Chief Inspector Uhl
  • 2006: Das Mädchen aus dem Wasser (Lady in the Water) Regie: M. Night Shymalan. Rolle: Cleveland Heep
  • 2006: Lucas, der Ameisenschreck (The Ant Bully) Stimme: Stan Beals
  • 2006: TV-Film: (The Amazing Screw-On Head) Stimme: Screw-On Head
  • 2006: (The Haunted World of El Superbeasto) Stimme: Dr. Satan
  • 2007: (The Nanny Diaries) Rolle: Mr. X
  • 2007: (Shoot 'Em Up)
  • 2007: (Tender Interface)
  • 2007: (Fred Claus) Rolle: Santa Claus
  • Oscar
    Paul Giamatti
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat
    Filmplakat

    Dirk Jasper FilmLexikon

    © Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper