Paul Newman
* 26. Januar 1925 in Cleveland, Ohio, USA • Schauspieler, Regisseur • Biographie • Oscars • Filmografie • Adressen: P477 Madison Ave., New York, NY 10022, USA • Paul Newman c/o "Newman's Own", 246 Post Road East, Westport, CT 06880, USA • Paul Newman c/o Creative Artists Agency, 9830 Wilshire Boulevard, Beverly Hills CA 90212, USA •
Paul Newman Biographie Paul Newman ist Hollywood-Veteran. Seine Karriere umfaßt mittlerweile vier Jahrzehnte. Er gehört zu den am meisten verehrten Stars der Filmbranche. Siebenmal wurde er für den Oscar nominiert. 1985 bekam er einen Ehren-Oscar, dem nur ein Jahr später der Oscar als Bester Darsteller in Martin Scorseses Die Farbe des Geldes folgte. Oscar-Nominierungen erhielt er für die Filme Die Katze auf dem heißen Blechdach, Haie der Großstadt, Der Wildeste unter Tausend, Der Unbeugsame, Die Sensationsreporterin und The Verdict - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

Newman hat sich aber auch als Regisseur ausgezeichnet mit Filmen wie Die Liebe eines Sommers, für den er den New York Critics Award bekam, "Sie möchten Giganten sein", "Die Wirkung von Gammastrahlen auf Ringelblumen", Harry und Sohn, Die Glasmenagerie sowie die TV-Adaption von Michael Cristofers The Shadow Box.

Newman war auch zu sehen als unbarmherziger Millionär in Hudsucker - der große Sprung der Coen-Brüder. Davor spielte er mit Joanne Woodward, mit der er seit 1958 verheiratet ist, in James Ivorys Mr. and Mrs. Bridge. In den letzten Jahren porträtiert er zudem zwei historische Personen: Major General Leslie Groves in Fat Man and Little Boy alias Die Schattenmacher über den Bau der späteren Hiroshima- und Nagasaki-Atombomben sowie den Louisiana-Gouverneur Earl Long in Blaze - eine gefährliche Liebe.

Paul Newman begann seine schauspielerische Karriere bei einem Kindertheater in Cleveland. An seinem 18. Geburtstag ging er zur Navy. Er verbrachte drei Jahre als Funker an Bord von Torpedo-Bombern im Pazifik. 1949 schloß er sein Studium am Kenyon College ab und schrieb sich an der Yale Drama School ein.

Er ging nach New York und trat während der Pionier-Zeit des Fernsehens in Live-Sendungen auf. Einer seiner Regisseure damals war Sidney Lumet, mit dem er dreißig Jahre später den Film The Verdict drehte. Newmans Durchbruch am Broadway war die Rolle des Alan Seymour in Picnic von William Inge. In dieser Zeit lernte er Joanne Woodward kennen, die als zweite Besetzung engagiert war. Newman wurde damals nach einem einzigen Vorsprechen beim Actors Studio angenommen und begann sein Studium dort in einer Klasse mit Eli Wallach, Rod Steiger, Julie Harris und Geraldine Page.

Während er noch in Picnic allabendlich auf der Bühne stand, unterzeichnete er bereits einen Langzeitvertrag mit Warner Bros. und spielte 1954 seine erste Filmrolle in Der silberne Kelch. Sein Vertrag erlaubte ihm, an den Broadway zurückzukehren, wo er in dem Thriller The Desperate Hours eine Hauptrolle neben Karl Malden spielte. Erst zwei Jahre später trat er wieder vor die Filmkamera - als Box-Champion Rocky Graziano in Die Hölle ist in mir unter der Regie von Robert Wise. Paul Newman und Joanne Woodward heirateten 1958, nachdem er von seiner ersten Frau, der Schauspielerin Jaqueline Witte, 1956 geschieden worden war.

Woodward und er spielten in zehn Filmen zusammen die Hauptrollen. 1992 wurden beide mit dem Kennedy Center Honors ausgezeichnet, einem Preis, der alljährlich an Persönlichkeiten der darstellenden Künste für ihren Beitrag zur amerikanischen Kultur verliehen wird. Zu Paul Newmans bedeutendsten Filmen gehören Butch Cassidy und Sundance Kid, Der Clou und Schlappschuß - alle drei von Regisseur George Roy Hill - Anklage: Hochverrat, Einer muss dran glauben / Billy The Kid, Exodus, Von der Terrasse, Paris Blues, Der Preis, Lady L., Der zerissene Vorhang, Ein Fall für Harper, Man nannte ihn Hombre, Indianapolis, Zwei glücklose Cowboys, Machenschaften, Das war Roy Bean, Flammendes Inferno, Buffalo Bill und die Indianer, Unter Wasser stirbt man nicht und The Bronx.

Als leidenschaftlicher Rennfahrer hat Paul Newman immer wieder an Rennen teilgenommen, und er ist viermaliger Gewinner der Sports Club of America National Championship, GTI Class, Road Atlanta. Er ist auch das strapaziöse 24-Stunden-Rennen von Le Mans gefahren, in dem er und seine Team-Kollegen zweite wurden.

Newman hat sich außerdem aktiv politisch engagiert, auf regionaler wie nationaler Ebene. Er war aktiver Teilnehmer der Bürgerrechtsbewegung und leidenschaftlich engagiert in der Kampagne für Waffenkontrolle in der Ära des Kalten Krieges. Er war Delegierter für Connecticut bei der Democratic National Convention in Chicago 1968, Mitglied der US-Delegation bei der UN-Sondersitzung über Abrüstung und war die Nummer 19 auf Richard Nixons berüchtigter Feindes-Liste.

Sein soziales Engagement hat Niederschlag gefunden in zahlreichen Wohltätigkeits-Aktivitäten, darunter die Anti-Drogen-Kampagne, die er und seine Frau initiierten im Namen der Scott Newman Foundation, benannt nach Newmans durch Selbstmord umgekommenen Sohn. Außerdem gehen die Gewinne aus der Newman's Own-Serie von Salat-Dressing, Popcorn, Spaghetti-Sauce und Limonade an karitative und sozialpädagogische Einrichtungen, darunter das The Hole in the Wall Gang Camp für krebskranke Kinder und Kinder mit anderen lebensbedrohenden Blutkrankheiten.

Am 21. März 1994 erhielt Paul Newman den Jean Hersholt Humanitarian Award von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper