Interview mit Pierce Brosnan

"Brillant. Ärgerlich. Wütend machend. Störrisch. Hingebungsvoll. Leidenschaftlich!"

Pierce Brosnan im Interview über den Kinofilm Der amerikanische Neffe, in dem er die männliche Hauptrolle spielt. Frage: Pierce Brosnan in einem Film ohne eine einzige Autoverfolgungsjagd?

Pierce Brosnan: Tatsächlich, es gibt keine Verfolgungsjagd. Es ist wirklich eine Geschichte, die von den Charakteren getragen wird, eine einfache Story, die natürlich sehr kompliziert zu verwirklichen war. Aber wir haben wunderbare Szenen darin. Wirklich wunderbare Szenen.

Frage: Was hat Sie an dieser Geschichte fasziniert?

Pierce Brosnan: Was mich fasziniert hat, glaube ich, war diese Einfachheit. Es ist die Einsamkeit des Charakters, den Donal McCann spielt, den Onkel, der irgendwie abseits und zurückgezogen lebt auf dieser kleinen irischen Insel. Dieser Onkel erhält eines Tages einen Brief und muss lesen, dass seine Schwester in Brooklyn gestorben ist. Zwischen den beiden Geschwistern bestand eine jahrelange Fehde, er schrieb ihr niemals, sie hat die Insel vor 20 Jahren unter traurigen Umständen verlassen, und plötzlich liest er in diesem Brief, dass er einen Neffen hat. Also geht er zum Hafen, um seinen Neffen von der Fähre abzuholen ... doch von der Fähre kommt ein cooler schwarzer Junge aus Brooklyn, der keine Familie mehr hat. Jetzt steht er da mit der Asche seiner Mutter im Arm, er kommt nach Irland, um seinen einzigen Verwandten zu treffen - und darin liegt die Geschichte: die Einfachheit, Irland - es hat einfach alles gepaßt.

Frage: Wie schwer war für Sie die Doppelrolle als Schauspieler und Produzent?

Pierce Brosnan: Am Anfang wusste ich wirklich nicht, wie ich mich genau verhalten sollte. Wissen Sie, als Schauspieler weiß ich, was ich tun muss, wohin ich gehen soll, was ich sagen muss und wen ich anspreche. Als Produzent war ich zuerst komplett verloren auf dem verflixten Set. Ständig habe ich Beau Marie St. Clair gefragt, ob alles auch OK wäre. Gut. Wunderbar ... und plötzlich sieht man die Probleme, die erst klein sind und ganz schnell groß werden, wenn man sie nicht aus der Welt schafft.

Ich habe dann verstanden, was meine Rolle als Produzent eigentlich erfordert, ich habe meinen Mund gehalten, bin niemandem mehr im Weg gestanden, ja, natürlich habe ich auch Muster gesehen und die hervorragenden Leistungen der Schauspieler. Wir haben einen großartigen Cast gehabt: Donal McCann, Sinéad Cusack, Niall Toibin, Hill Harper, Phelim Drew - wunderbare Schauspieler haben zu diesem Film ja gesagt. Und ich dachte im Stillen, mein Gott, da musst du jetzt auch spielen ... du musst dich in den Charakter hineinversetzen. Du musst gut sein. Als Produzent bin ich noch nicht gut genug, um sagen zu können, na ja, egal, lass' es ihn einfach anpacken, das wird schon funktionieren!

Frage: Werden Sie weiter produzieren? Oder haben Sie diese Erfahrungen jetzt abgeschreckt?

Pierce Brosnan: Nur meine eigene Unzugänglichkeit. Ich bin seit vielen Jahren Schauspieler und ich habe an vielen Sets an vielen Filmen gearbeitet. Da wird man über die Zeit frustriert, dass man von vielen Gebieten der Filmproduktion keine Ahnung hat. Das kommt jetzt langsam und sicher, ich bin ein harter Lehrmeister mir selbst gegenüber. Trotzdem war es eine großartige Zeit, und Beau und ich haben bereits zwei neue Projekte in Planung gemeinsam mit United Artists. Das eine wird eine Neuverfilmung sein: Die Thomas Crown Affäre. Das andere Projekt liegt mir sehr am Herzen, eine Geschichte von mir. Jetzt arbeiten eine wunderbare Autorin und Steven Spielberg daran. So Gott will und alles klappt, werde ich es wohl wieder tun.

Frage: Wie würden Sie den Stil des Regisseurs Eugene Brady in seinem ersten Film beschreiben?

Pierce Brosnan: Brillant. Ärgerlich. Wütend machend. Störrisch. Hingebungsvoll. Leidenschaftlich - irisch halt! Ich habe große Ehrfurcht, weil es sein erster Film war. Wir waren zwei irische Jungs, die ihre Unschuld verloren haben. Er hatte viel Mut. Man braucht das, es ist so brutal, so schwierig, man kann nicht einfach plötzlich zurückscheuen. Und er ist ein guter Geschichtenerzähler.

Pierce Brosnan
Filmplakat

Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper