Pierre Brice
* 6. Februar 1929 in Brest, Frankreich, als Pierre Louis Baron de Bris • Schauspieler • Biographie • Filmografie •
Pierre Brice Biographie Pierre Louis Baron de Bris, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Pierre Brice, spielte sich als Apachenkönig Winnetou in die Herzen der Western-Freaks. Der 1929 in Brest geborene Bambi-Filmpreisträger (1965/1966) nahm zunächst Schauspielunterricht in Paris und übte sich neben Brigitte Bardot als Tänzer und Model in Fotoromanen. Nach mehreren kleineren Rollen wie etwa als sympathischer Mörder in Unschuld im Kreuzverhör (1959) startete er sein legendäres Debüt als Apachenhäuptling Winnetou in Der Schatz im Silbersee (1962 mit Lex Barker und Marie Versini). Bis 1968 stand Brice für insgesamt elf Winnetou-Folgen vor der Kamera.

Heute versucht er sich als Serienheld neben Schauspielgrößen wie Gudrun Landgrebe (Die Hütte am See), Julia Biedermann (Schloß am Wörthersee) und Susanne Uhlen (Traumschiff). Mit Erfolg: Tagtäglich erreichen ihn Körbe voller Fanpost in seinem Landhaus in der Nähe von Paris, das er seit 1986 mit seiner deutschen Ehefrau Hella bewohnt.

In einem seiner letzten Filme, dem TV-Dreiteiler Klinik unter Palmen, spielt Pierre Brice den Anwalt Jean-Claude Valentine, der einen Arzt (Klaus Jürgen Wussow) zur Rechenschaft ziehen will: Durch einen Kunstfehler hat er bei der Geburt seines Sohnes sowohl die Mutter als auch das Baby verloren. Neben ihm spielen u. a. Sonja Kirchberger, Viktoria Brahms und Hans von Borsody.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper