Reese Witherspoon

* 22. März 1976 in Nashville, Tennessee, USA • Schauspielerin, Produzentin • Biographie • Filmografie •

Biographie Reese Witherspoon hat sich mit einer Vielzahl von eindrucksvollen Rollen zu einer der gefragtesten jungen Darstellerinnen Hollywoods entwickelt.

Als Produzentin betreibt sie die TYPE A Films, eine Produktionsfirma unter dem Dach von Universal, die derzeit mehrere Projekte entwickelt. Für ihre Darstellung in Natürlich Blond!, einer der erfolgreichsten Filme des Kinojahrs 2001, wurde sie mit einer Golden-Globe-Nominierung geehrt.

Im Winter 2002 war sie auch in Andy Tennants romantischer Komödie Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen zu sehen, der erste Witherspoon-Film, der allein in den USA über 100 Millionen Dollar einspielte.

Die ganze Bandbreite ihres komödiantischen und dramatischen Talents zeigte sie auch in der Oscar-Wilde-Verfilmung Ernst sein ist alles an der Seite von Rupert Everett und Judi Dench.

Reese Witherspoon stammt aus Nashville, Tennessee, und zog schon mit ihrem ersten Auftritt in Robert Mulligans Coming-of-Age-Drama Der Mann im Mond Publikum und Kritik gleichermaßen in ihren Bann.

Danach spielte sie neben Patricia Arquette in Diane Keatons Inszenierung Wilde Alice und übernahm anschließend die Hauptrolle im Abenteuerfilm Die Spur des Windes.

1996 spielte sie die terrorisierte Freundin von Mark Wahlberg in James Foleys Thriller Fear - Wenn Liebe Angst macht und anschließend in dem von Oliver Stone produzierten HBO-Movie Freeway.

Die Komödie von Regisseur Matthew Bright lief auf dem Sundance Film Festival und bescherte dem Pay-TV-Sender Rekordeinschaltquoten.

Auch in Pleasantville, dem Regiedebüt von Gary Ross, stellte Witherspoon ihr komödiantisches Talent unter Beweis. Mit Tobey Maguire spielte sie ein Geschwisterpaar, das aus der heutigen Zeit in die vermeintlich heile Welt einer 50er-Jahre-Soap-Opera katapultiert wird.

Aus demselben Jahr stammt auch Robert Bentons kühler Thriller Im Zwielicht, in dem sie neben Paul Newman, Gene Hackman und Susan Sarandon zu sehen war.

Das jüngere Kinopublikum eroberte Reese Witherspoon spätestens als tugendhafte Jungfrau in Eiskalte Engel, einer chic-modernen Fassung des Romanklassikers Gefährliche Liebschaften.

Nächste Etappe in einem arbeitsreichen Jahr war für Witherspoon die intelligente Satire Election (Regie: Alexander Payne). Für ihre Darstellung eines überehrgeizigen Highschool-Girls, das unbedingt Klassensprecherin werden will, wurde die Schauspielerin vom amerikanischen Filmkritikerverband ausgezeichnet und für einen Golden Globe nominiert.

Daneben war sie unter anderem in Best Laid Plans und der Horrorsatire American Psycho zu sehen.

Reese Witherspoon ist mit dem Schauspieler-Kollegen Ryan Phillippe, ihrem Partner in Eiskalte Engel, verheiratet.


Filmografie
Reese Witherspoon in 'Im Zwielicht'
Reese Witherspoon in 'Fear - Wenn Liebe Angst macht'
Reese Witherspoon in 'Pleasantville'
Reese Witherspoon in 'Eiskalte Engel'
Reese Witherspoon in 'American Psycho'
Reese Witherspoon in 'Natürlich Blond'
Reese Witherspoon in 'Ernst sein ist alles'
Reese Witherspoon in 'Sweet Home Alabama'
Reese Witherspoon in 'Natürlich Blond 2'

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper