Reinhold Heil
* • Komponist • Biographie • Filmografie •
Reinhold Heil Biographie Spätestens seit seiner Beteiligung am rasanten Soundtrack zu Tom Tykwers letztjährigem Filmhit Lola rennt ist Reinhold Heil auch als Filmkomponist eine feste Größe. dass er bereits davor an einem deutschen Pop-Wunder beteiligt war, daran können sich all diejenigen gut erinnern, die die achtziger Jahre nicht auf dem Mond verbracht haben: Als Gründungsmitglied der Nina Hagen Band hatte er schon mit deren Debüt-LP einen durchschlagenden Erfolg, mit beiden Alben zusammen erntete er europaweit Gold und Platin.

Nachdem Nina Hagen die Band verließ und auf UFO-Jagd ging, machten die restlichen Mitglieder als Spliff weiter und führen unter anderem mit der Spliff Radio Show und den, von Heil geschriebenen Hits Carabonara und Das Blech erneut Erfolge im Gold- und Platinbereich ein. Heil, der in den Siebzigern an der Hochschule der Künste in Berlin Tonmeister studiert hatte, produzierte außerdem die ersten drei Alben von Nena, arbeitete aber auch für damals bereits etablierte Künstler wie Kim Wilde, Rio Reiser oder Annette Humpe.

Seinen ersten Soundtrack schrieb Reinhold Heil 1938 für den Schimanski-Tatort Zweierlei Blut und für Uwe Friesners Kinofilm Baby, legte in den Neunzigern aber eine lange Pause ein, um die Welt zu bereisen und sich im kalifornischen Santa Barbara ein eigenes Studio einzurichten. Um seinen Horizont zu erweitern, komponierte er die Musik für eine Shakespeare-Inszenierung von Katharina Thalbach am Berliner Schillertheater und suchte verstärkt den Kontakt zu Filmregisseuren. Für die Regiestudentin Connie Walther vertonte er 1992 deren Kurzfilm Börsday Blues und komponierte auch die Musik zu ihren späteren Filmen Das erste mal (1996) und Hauptsache Leben (1998).

Gemeinsam mit dem australischen Musiker Johnny Klimek arbeitete Reinhold Heil auch an den Fimen von Tom Tykwer. Im Team komponierten die Drei die Musik zu Tykwers Winterschläfer und Lola rennt, die Single-Auskoppelung Wish mit Thomas D. und Franka Potente erntete in den deutschen Charts Gold.

1998 produzierte Heil Marianne Rosenbergs Album Luna, im letzten Jahr bearbeitete er den Tatort - Offene Rechnung von Connie Walther und schrieb den Soundtrack zu I Love You, Baby. In diesem Jahr entsteht die Musik zu Tom Tykwers neuem Werk Der Krieger und die Kaiserin sowie Nick Knatterton - Der Film, wiederum mit Marcus O. Rosenmüller als Regisseur. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Nina Hagen. Auf ihrem neuen Album wird der Zarah-Leander-Titel Wind zu hören sein, den Reinhold Heil komplett orchestriert und produziert hat.


Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper