Robert DeNiro

* 17. August 1943 in New York, USA • Schauspieler, Regisseur, Produzent • Biographie • Oscars • Filmographie • Adresse: Robert de Niro c/o Tribeca Productions, 375 Greenwich Street, New York, NY 10013, USA •

Biographie Robert DeNiro begann seine Kinokarriere nach den Studentenproduktionen Greeting und Sam's Song 1969 mit Brian de Palmas The Wedding Party. 1973 wurde de Niro bereits zweimal von der New Yorker Vereinigung der Filmkritiker als bester Nebendarsteller ausgezeichnet - für seine Rollen in Bang The Drum Slowly und Martin Scorseses Hexenkessel.

1974 erhielt DeNiro den Oscar als Bester Nebendarsteller für seine Darstellung des jungen Vito Corleone in Der Pate 2. 1980 wurde er zum zweiten Mal mit dem Oscar ausgezeichnet - diesmal für seine außergewöhnliche Leistung in der Rolle des Boxers Jake LaMotta in Scorseses Wie ein wilder Stier.

DeNiro wurde danach noch viermal für den Oscar nominiert: Für Taxi Driver, Michael Ciminos Die durch die Hölle gehen, Penny Marshalls Zeit des Erwachens und Martin Scorseses Remake von Ein Köder für die Bestie, nämlich Kap der Angst.

Zu DeNiros zahlreichen anderen Filmen zählen Elia Kazans Der letzte Tycoon, Bernardo Bertoluccis 1900, Ulu Grosbards True Confessions und Der Liebe verfallen, Sergio Leones Es war einmal in Amerika, Scorseses King of Comedy, New York, New York, Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia sowie zuletzt u. a. Casino.

Ferner Terry Gilliams Brazil, Roland Joffes Mission, Brian de Palmas Die Unbestechlichen, Alan Parkers Angel Heart, Martin Brests Midnight Run, David Jones' Jacknife, Martin Ritts Stanley und Iris, Neil Jordans Wir sind keine Engel, Irwin Winklers Schuldig bei Verdacht und Night And The City, Ron Howards Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen, Michael Caton-Jones' This Boy's Life, John McNaughtons Sein Name ist Mad Dog, Kenneth Branaghs Mary Shelley's Frankenstein sowie sein Regiedebut In den Straßen der Bronx.

Nach den Dreharbeiten zu Heat wirkte DeNiro bereits in zwei anderen Filmen mit - in Marvins Töchter von Jerry Zaks und in Barry Levinsons Sleepers. Danach drehte der fleißige Mime dann The Fan.

Neben seiner Arbeit als Schauspieler investiert Robert DeNiro auch beträchtliche Energie in seine Produktionsfirma Tribeca und das Tribeca Film Centre, das er 1988 gemeinsam mit Jane Rosenthal gründete. Mit Tribeca entwickelte er zahlreiche Projekte und steuerte Manpower in Form von Produzenten, Regisseuren und Darstellern bei.

Zu den Tribeca-Filmen zählen neben DeNiros Regie-Arbeit In den Straßen der Bronx auch Halbblut, Kap der Angst, Mistress - Die Geliebten von Hollywood, Night And The City, Die Nacht mit meinem Traummann, Faithful, Panther und Marvins Töchter. 1992 ging Tribeca-TV mit der hochgelobten Fernsehserie "Tribeca", bei der DeNiro als ausführender Produzent fungierte, auf Sendung.


Oscars
  • Oscar für 1974 als Bester Nebendarsteller in Der Pate 2
  • Oscar für 1980 als Bester Hauptdarsteller in Wie ein wilder Stier
  • Oscar-Nominierung für 1976 als Bester Hauptdarsteller in "Taxi Driver"
  • Oscar-Nominierung für 1978 als Bester Hauptdarsteller in Die durch die Hölle gehen
  • Oscar-Nominierung für 1990 als Bester Hauptdarsteller in Zeit des Erwachens
  • Oscar-Nominierung für 1991 als Bester Hauptdarsteller in "Kap der Angst"

Filmografie
  • 1966: The Wedding Party (The Wedding Party) Regie: Cynthia Munroe, Wilford Leach, Brian de Palma - Rolle: Cecil
  • 1968: Grüße (Greetings) Regie: Brian de Palma - Rolle: Jon Rubin
  • 1969: Hi, Mom! (Hi, Mom!) Regie: Brian de Palma - Rolle: Jon Rubin
  • 1969: Bloody Mama (Bloody Mama) Regie: Roger Corman - Rolle: Lloyd Barker
  • 1971: Wo Gangster um die Ecke knallen (The Gang That Couldn't Shoot Straight) Regie: James Goldstone - Rolle: Mario Trantino
  • 1971: Pforte zur Hölle (Born to Win) Regie: Ivan Passer - Rolle: Danny
  • 1972: Das letzte Spiel (Bang The Drum Slowly) Regie: John Hancock - Rolle: Bruce Pearson
  • 1973: Hexenkessel (Mean Streets) Regie: Martin Scorsese - Rolle: Johnny Boy
  • 1974: Wer die Killer ruft (Sam's Song / The Swap) Regie: John Shade (Jordan Leondopoulos) - Rolle: Sammy Nicoletti
  • 1974: Der Pate 2
  • 1976: 1900 (Novecento) Regie: Bernardo Bertolucci - Rolle: Alfredo Berlinghieri, Enkel
  • 1976: Taxi Driver (Taxi Driver) Regie: Martin Scorsese - Rolle: Travis Bickle
  • 1976: Der letzte Tycoon (The Last Tycoon) Regie: Elia Kazan - Rolle: Monroe Stahr
  • 1977: New York, New York (New York, New York) Regie: Martin Scorsese - Rolle: Jimmy Doyle
  • 1978: Die durch die Hölle gehen
  • 1980: Wie ein wilder Stier
  • 1981: Fesseln der Macht (True Confessions) Regie: Ulu Grosbard - Rolle: Desmond Spellacy
  • 1982: King of Comedy (The King Of Comedy) Regie: Martin Scorsese - Rolle: Rupert Pupkin
  • 1983: Es war einmal in Amerika (Once Upon A Time In America) Regie: Sergio Leone - Rolle: Noodles
  • 1984: Der Liebe verfallen (Falling In Love) Regie: Ulu Grosbard - Rolle: Frank Raftis
  • 1984: Brazil (Brazil) Regie: Terry Gilliam - Rolle: Harry Tuttle
  • 1986: Mission (The Mission) Regie: Roland Joffé - Rolle: Captain Rodrigo Mendoza
  • 1986: Angel Heart (Angel Heart) Regie: Alan Parker - Rolle: Louis Cyphre
  • 1986: The Untouchables- Die Unbestechlichen (The Untouchables) Regie: Brian de Palma - Rolle: Al Capone
  • 1988: Midnight Run - Fünf Tage bis Mitternacht (Midnight Run) Regie: Martin Brest - Rolle: Jack Walch
  • 1988: Jacknife (Jacknife) Regie: David Jones - Rolle: Joseph "Megs" Megessey
  • 1989: Wir sind keine Engel (We're No Angel's - Regie:Neil Jordan - Rolle: Ned
  • 1990: Zeit des Erwachens
  • 1990: GoodFellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia (GoodFellas) Regie: Martin Scorsese - Rolle: Jimmy Conway
  • 1990: Stanley und Iris (Stanley und Iris) Regie: Martin Ritt - Rolle: Stanley
  • 1991: Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen
  • 1991: Kap der Angst (Cape Fear) Regie: Martin Scorsese - Rolle: Max Cady
  • 1991: Mistress - Die Geliebten von Hollywood (Misstress / Hollywood Mistress) Regie: Barry Primus - Rolle: Evan Wright
  • 1992: Night and the City (Night And The City) Regie: Irwin Winkler - Rolle: Harry Fabian
  • 1993: In den Straßen der Bronx (A Bronx Tale) Regie: Robert de Niro - Rolle: Lorenzo
  • 1993: Sein Name ist Mad Dog (Mad Dog And Glory) Regie: John McNaughton - Rolle: "Mad Dog" Wayne Dobie
  • 1993: This Boy's Life
  • 1994: Mary Shelley's Frankenstein
  • 1995: Hundert und eine Nacht (Les Cent Et Une Nuit) Regie: Agnes Varda
  • 1995: Der Hochzeitstag (nur Produzent)
  • 1995: Heat
  • 1995: Casino
  • 1996: Marvins Töchter
  • 1996: Sleepers
  • 1996: The Fan
  • 15. August 1997: Copland
  • 9. Januar 1998: Wag The Dog
  • 1997: Jackie Brown
  • 1998: Große Erwartungen
  • 25. September 1998: Ronin
  • 5. März 1999: Reine Nervensache
  • 26. Februar 1999: Makellos
  • 30. Juni 2000: Rocky And Bullwinkle
  • 6. Oktober 2000: Meine Braut, ihr Vater und ich
  • 10. November 2000: Men Of Honor
  • 2000: The Score
  • 9. März 2001: 15 Minuten Ruhm
  • 15. März 2002: Showtime
  • 17. Mai 2002: About A Boy oder: Der Tag der toten Ente
  • 6. Dezember 2002: Reine Nervensache 2
Oscar
Robert DeNiro
Filmplakat zu 'Der Pate II'
Robert DeNiro in 'Die durch die Hölle gehen'
Robert DeNiro in 'Zeit des Erwachens'
Robert DeNiro in 'This Boy's Life'
Robert DeNiro in 'Marvin's Töchter'
Robert DeNiro in 'Sleepers'
Robert DeNiro in 'Ronin'
Robert DeNiro in 'Meine Braut, ihr Vater und ich'
Robert DeNiro in 'Showtime'
Filmplakat zu 'Reine Nervensache 2'

Dirk Jasper FilmLexikon

© 1994 - 2010 Dirk Jasper