Robert Zemeckis
* 14. Mai 1952 in Chicago, Illinois, USA • Schauspieler, Regisseur, Produzent, Drehbuchautor • Biographie • Oscars • Filmografie •
Robert Zemeckis Biographie Er ist eines der wenigen wirklichen Wunderkinder des Hollywood-Kinos der 80er und der 90er Jahre. Robert "Bob" Zemeckis, 1952 in Chicago geboren, Filmstudium an der Northern Illinois University, Ex-Cutter bei der NBC Newssendung in Chicago, ein Steven Spielberg-Protegé, Regisseur, Produzent Autor, befreundet mit Joel Silver, Walter Hill.

Bildet mit Bob Gale eines der produktivsten Duos der Kinobranche. Mit ihm gemeinsam schrieb er das Drehbuch zu Steven Spielbergs desaströser Extravaganz 1941 - Wo bitte geht's nach Hollywood? (1979). Ein Jahr zuvor hatte die beiden bereits I Wanna Hold Your Hand (Ausführender Produzent: Steven Spielberg persönlich, Hauptrolle: Nancy Allen), Zemeckis erste Regiearbeit und ihr erstes gemeinsames Drehbuch, fertigstellen können.

1980 drehten sie Mit einem Bein im Kittchen (Kurt Russell und Jack Warden). Die ersten Filme des Duos schlugen sich ordentlich am Boxoffice, waren aber keine großen Hits. Allerdings: durch sie wurde Michael Douglas auf die beiden jungen Talente aufmerksam. Er verpflichtete Zemeckis als Regisseur für seine Action-Komödie Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten.

Der weltweite Erfolg dieses Films öffnete Zemeckis in Hollywood alle Türen. Und er erwies sich dem ihm entgegengebrachten Interesse mehr als würdig. Mit der Trilogie Zurück in die Zukunft erzielte er zweistellige Millionengewinne und machte Michael J. Fox zum Superstar. Auch sein Falsches Spiel mit Roger Rabbit (mit Bob Hoskins und Christopher Lloyd) wurde zu einer Sensation.

Der Einsatz von Computertechnologie schuf erstmals das perfekte Zusammenspiel zwischen lebenden Schauspielern und Zeichentrickcharakteren - atemberaubende Tricks, die selbst ausgebuffte Kenner verblüfften. Der Film spielte allein in den USA über 180 Millionen Dollar ein und setzte Maßstäbe in Sachen Spezial-Effekte.

Zemeckis, der sich trotz seines feinen Gespürs für das Erzählen von Geschichten und der glaubhaften Zeichnung von Charakteren extrem für den technischen Aspekt des Filmemachens interessierte, konnte die Perfektion noch einmal übertreffen. 1992 sorgte seine rabenschwarze Komödie Der Tod steht ihr gut (mit Goldie Hawn, Meryl Streep und Bruce Willis) für Aufsehen.

Ein Film aber stellt alle bisherigen Erfolge in den Schatten: die hinreißende und anrührende Geschichte des reinen Toren Forrest Gump mit dem brillanten Tom Hanks in der Hauptrolle spielte alleine in den USA 300 Millionen $ ein, sprang in Deutschland über die drei Millionen Zuschauer-Hürde (Golden Leinwand) und darf schon heute zu den schönsten Filmen der Kinogeschichte gezählt werden.


Oscars
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper