Rock Hudson
* 1925-11-17 in Winnetka, Illinois, USA, als Roy Harold Scherer jr. • ? 1985-10-02 in Beverly Hills, Los Angeles, Kalifornien, USA • Schauspieler • Biographie • Oscars • Filmographie •
Rock Hudson Biographie Rock Hudson stammte aus einer zerrütteten Ehe. Der zweite Mann seiner Mutter adoptierte ihn und gab ihm den Namen Roy Fitzgerald. Er besuchte die New Trier High School in Winnetka. Weil er keinen High-School-Abschluß besaß, blieb ihm das College versperrt. Er diente 1944 bis 1945 als Flugzeugmechaniker bei der US Air Force und arbeitete anschließend als Postbote, Staubsauger-Vertreter und LKW-Fahrer.

Freunde überredeten ihn, seine Fotos an Hollywoodagenten zu schicken, doch sein Debüt war verheerend; Roy Fitzgerald besaß anscheinend keinerlei schauspielerisches Talent und benötigte 38 Aufnahmen, bis er seinen ersten Satz in seinem ersten Film Fighter Squadron hinbekam. Aber Universal ließ sich vom Aussehen des 1,93-Meter-Mannes überzeugen, gab ihm einen Langzeitvertrag und den Künstlernamen Rock Hudson sowie einen Crash-Kurs in Schauspielunterricht.

1951 war der Beginn der Zusammenarbeit mit dem deutschen Emigranten Douglas Sirk in der Rolle als reicher Playboy in Hat jemand meine Braut gesehen?, Erfolg hatte er auch in zwei weiteren Sirk-Melodramen, so als egozentrischer, später geläuterter Millionärssohn in Die wunderbare Nacht und als Gärtner in Was der Himmel erlaubt - in beiden Filmen spielte er neben Jane Wyman -, dann agierte er als Mitch Wayne an der Seite von Lauren Bacall in dem Streifen In den Wind geschrieben.

1956 erhielt er für Giganten eine Oscar-Nominierung für die beste Hauptrolle als Gegenpart von James Dean in der Rolle des Viehzüchters Jordan "Bick" Benedict.

Schließlich gründete er mit 7Pictures seine eigene Filmproduktion. Es folgten eine Reihe harmloser Lustspielfilme mit Dauerpartnerin Doris Day, die ihn zum Idol aller weiblichen Zuschauer und zum Topstar Hollywoods werden ließ. Als Co-Star von John Wayne agierte er dann in Die Unbesiegbaren, und neben Julie Andrews spielte er in Darling Lili.

In den 70er Jahren hatte nur noch wenige Filmauftritte, dafür war hier der Beginn einer umfangreichen TV-Arbeit, u. a. von 1971 bis 1977 mit der Krimi-Serie McMillan And Wife, er spielte auch von 1984 bis 1985 eine Gastrolle in Dynasty. 1973 gab er sein Bühnendebüt mit dem Stück I Do! I Do.

Von 1955 bis 1958 war er unter Druck seiner Filmgesellschaft mit der Studio-Sekretärin Phyllis Cates verheiratet, um Gerüchten über seine tatsächliche homosexuelle Veranlagung entgegenzutreten. Der Zeit seines Lebens sein Image als Frauenheld pflegende Hudson bekannte sich erst kurz vor seinem Tod zur Homosexualität. Am 2. Oktober 1985 starb Rock Hudson an AIDS. 1986 wurde postum seine Autobiografie Rock Hudson: His Story veröffentlicht.


Oscars
Filmographie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper