Roland Emmerich
* 10. November 1955 in Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland • Regisseur, Produzent, Autor, Schauspieler • Biographie • Interviews • Filmografie •
Roland Emmerich Biographie 1994 sorgte der im schwäbischen Sindelfingen geborene Filmemacher für den sensationellen Kassenhit Stargate ein episches Science-Fiction-Abenteuer mit Kurt Russell, James Spader und Jaye Davidson. Die Geschichte dazu schrieb er zusammen mit dem Produzenten des Films Dean Devlin. Auch bei dem Kassenschlager Universal Soldier mit Jean Claude Van Damme führte er Regie. Er war außerdem Produzent von Die Krieger mit Dennis Hopper in der Hauptrolle.

Schon früh übte er sich in der Kunst der Malerei und der Bildhauerei. Er studierte Produktionsdesign an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film. Bereits als Student arbeitete er an seinem Regieprojekt, das er in Lager- und Fabrikhallen in Sindelfingen realisierte. Das Arche Noah Prinzip war ein Science Fiction-Film, der von gefährlichen Wettermanipulationen handelte. Auf den Berliner Filmfestspielen sorgte er 1984 wegen seiner perfekten Machart und seinen gelungenen Tricks für viel Aufsehen. Der Film wurde ein großer Erfolg und in mehr als 20 Länder verkauft.

Emmerich entschloß sich, seine eigene Filmproduktionsfirma, die Centropolis, zu gründen. Sein nächster Film war Joey, in dem die Geschichte eines kleinen Jungen ezählt wird, der den Tod seines Vaters nicht verkraften kann und von diesem plötzlich einen Anruf aus dem Jenseits bekommt. In Joey konnte Emmerich erstmals alle Register seines Trickkönnens ziehen. Er schuf teuflische Bauchrednerpuppen, die zu überdimensionaler Größe anwachsen konnten, oder fliegende Spielzeuge.

Sein nächstes Projekt Hollywood Monster drehte er zum teil in Sindelfinger Fabrikhallen, zum Teil in Los Angeles. Auch hier konnte er einmal mehr sein Können unter in Sachen Special Effects unter Beweis stellen. Moon 44, sein darauffolgender Film, den er zusammen mit Oliver Eberle schrieb, spielte in einer nahen Zukunft, in der die Rohstoffquellen der Erde erschöpft sind und nun auf fernen Planeten Bergbau betrieben wird. Strafgefangene werden für diese mörderische Arbeit eingesetzt. Und weil es in dieser düsteren Zukunftswelt rivalisierende Minen-Besitzer gibt, kommt es zu einer verheerenden Weltraumschlacht.

100 Tage lang wurde an den Special Effects, für die Volker Engel verantwortlich war, gearbeitet. Die Hauptrollen wurden von Michael Pare, Malcolm McDowell, Lisa Eichhorn und Dean Devlin verkörpert. Nachdem die Dreharbeiten beendet waren, wurde Devlin zum Autor und Produzenten von Centropolis.

Für Emmerich war Moon 44 das Sprungbrett nach Hollywood. Der Grund: Terminator II - Produzent Mario Kassar bekam den Film zu Gesicht und entschloß sich, den begabten deutschen Regisseur in die Traumfabrik zu holen.


Interviews
Filmografie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper