Interview mit Samuel L. Jackson
Samuel L. Jackson Seit "Stirb langsam ? jetzt erst recht" und Pulp Fiction ist Samuel L. Jackson einer der erfolgreichsten schwarzen Schauspieler Hollywoods ? und einer der fleißigsten. Im Jahr 2000 stand er gleich für vier Filme vor der Kamera: Shaft, Rules - Sekunden der Entscheidung, Star Wars - Episode 1: Die dunkle Bedrohung und für sein jüngstes Werk Unbreakable - unzerbrechlich.

In dem spannenden Psychothriller spielt Jackson einen behinderten Comicsammler, der versucht, Bruce Willis davon zu überzeugen, dass er ein Superheld mit übernatürlichen Fähigkeiten ist. Frage: Samuel L. Jackson, genau wie Ihre Filmfigur in Unbreakable - unzerbrechlich sind Sie ein Fan von Comic-Heften. Wie groß ist Ihre Sammlung?

Samuel L. Jackson: So etwa zwei- bis dreitausend Hefte. Die habe ich tatsächlich alle bezahlt ? das ist eines der wenigen Hobbys, für das ich gerne Geld ausgebe. Ich lese zwar auch gerne mal ein Buch, aber Comics machen einfach Spaß, weil sie was fürs Auge bieten. Sie sind fast so aufgebaut wie Kinofilme. Ich kann mich daran erinnern, dass ich vor 15 Jahren "The Crow" gelesen habe und dachte: "Hey, daraus könnte man einen tollen Film machen!"

Frage: Glauben Sie, dass es übernatürliche Kräfte wirklich gibt?

Samuel L. Jackson: Ich glaube schon, dass es unerklärliche Phänomene auf dieser Welt gibt. Wir wissen zum Beispiel bis heute nicht, wie die Pyramiden wirklich entstanden sind. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass ich persönlich nichts mit übernatürlichen Dingen zu tun haben will. Ich will keine Geister treffen und nicht von Außerirdischen in ihr Schiff gebeamt werden. Ich habe auch so genug Probleme ? mit normalen Leuten.

Frage: Ihr Co-Star im Film ist Bruce Willis. Unterhalten Sie sich manchmal mit ihm darüber, wie es ist, ein Star zu sein?

Samuel L. Jackson: Schon bei "Stirb langsam III" warnte er mich davor, berühmt zu sein und meine Anonymität zu verlieren. Aber das ist bei jedem anders. Ich kann immer noch auf die Straße gehen, ohne von Fans eingekesselt zu werden. Ich bin ja auch nicht der bestbezahlte Schauspieler Hollywoods, und ich habe nicht Demi Moore geheiratet. Davon abgesehen reden Bruce und ich eigentlich eher über unsere Kinder oder über Golf.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper