Susan Sarandon
* 1946-10-10 in New York, USA, als Susan Tomaling • Schauspielerin • Biographie • Oscars • Filmographie • Adresse: 25 East 9th Street, New York, NY 10019, USA •
Susan Sarandon Biographie Susan Sarandon ist eine der intelligentesten und wandlungsfähigsten Schauspielerinnen Hollywoods, der es wie kaum einer zweiten gelingt, sich als starke und unabhängige Frau auf und hinter der Leinwand zu repräsentieren. In den vergangenen vier Jahren wurde ihre Arbeit dreimal mit einer Oscar-Nominierung gewürdigt. 1991 für Thelma & Louise, 1992 für Lorenzos Öl und 1994 für ihre Rolle in der Verfilmung des John Grisham-Bestsellers Der Klient, für die sie mit dem British Academy Award als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde.

1995 erhielt sie endlich einen Oscar für ihre Rolle in Dead Man Walking. Danach war Susan Sarandon in Betty und ihre Schwestern, der Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Louisa May Alcott und neben Sam Shepard in dem Drama Safe Passage zu sehen.

Geboren in New York City, verbrachte die Tochter eines Big-Band-Singers, der später als Fernsehproduzent und Werbefachmann arbeitete, ihre Jugend als eines von neun Kindern in New Jersey. Die Universität absolvierte Susan Sarandon mit einem Abschluß im Fach Drama. Ihr Debüt als Schauspielerin gab sie 1970 in dem Film Joe. In den darauffolgenden Jahren spielte sie unter anderem in der TV-Serie A World Apart und in den Kinofilmen Tollkühne Flieger, Aus Liebe zu Molly und in Extrablatt. Einen ersten Höhepunkt ihrer Karriere erreichte sie mit ihrer Rolle in dem Kultklassiker The Rocky Horror Picture Show aus dem Jahre 1975, wo sie zum ersten Mal auch sang.

1978 agierte sie als Mutter von Brooke Shields in Louis Malles kontroversem Hurenhaus-Drama Pretty Baby. Kurze Zeit später erhielt sie ihre erste Oscar-Nominierung für einen weiteren Film von Malle: Atlantic City (1980).

Seitdem gehört Susan Sarandon zu den angesehensten Charakterdarstellerinnen Hollywoods. 1988 lernte sie bei den Dreharbeiten zu Annies Männer ihren späteren Lebensgefährten und Vater ihrer beiden Söhne kennen: Tim Robbins.

Neben dem Film gehört eine ihrer Leidenschaften aber auch dem Theater. Am Broadway gastierte sie in dem Stück An Evening with Richard Nixon und wurde von Kritikern und Publikum in den Off-Broadway-Stücken A Couple White Chicks Sittin' Around Talkin und Extremities gleichermaßen gefeiert.


Oscars
Filmographie
Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper