Interview mit Susanna Simon
"Schon mal gekuppelt, Frau Simon?"
Susanna Simon Das ganze Leben ist ein Roman - jedenfalls für die Autorin Kim, die in dem Sat.1-TV-Film 'Flitterwochen im Treppenhaus' von Susanna Simon gespielt wird. Die gelernte Apothekerin Kim hat von Männern eigentlich die Nase voll, bis sie Ludger trifft und 'Opfer' ihrer eigenen Schreib- und Kuppelkünste wird ...

Frage: Was tun Sie, wenn Sie jemand um Hilfe bei der Jagd nach dem Traummann oder der Traumfrau bittet?

Susanna Simon: Da ist kühle Analyse wie bei einer Mathematik-Aufgabe gefragt. Derjenige, der sich in solchen Liebeswirrungen befindet, ist ja schon emotional genug.

Frage: Haben Sie schon mal jemanden verkuppelt?

Susanna Simon: Ja, aber wie im Film läuft das auch im realen Leben zwangsläufig schief. Als Postillion d'Amour steht man immer als die blöde Dritte zwischen allen Stühlen.

Frage: Was fasziniert Kim an Ludger?

Susanna Simon: Anfangs ist Kim eine Träumerin, die das Leben nicht wirklich lebt. Und sie denkt, als Schriftstellerin kann sie das so beibehalten. Ludger zieht sie dann ins Leben hinein, und hinter dem Showman entdeckt sie tatsächlich einen sehr liebenswerten Menschen.

Frage: Hat der Dreh mit Steffen Wink genauso viel Spaß gemacht, wie das der Film vermuten lässt?

Susanna Simon: Oh ja, Steffen ist ein überaus komischer Mensch, obwohl er nicht von der lauten Sorte ist. Er überrascht einen eher durch seine Verspieltheit.

Frage: Sie schlüpfen im Film u. a. in die Rolle einer französischen Femme fatale, die im Park Dorkas' Freund auflauert und in eine peinliche Situation bringt. Wie ging es Ihnen dabei?

Susanna Simon: Wir haben hinterher viel gelacht. Das Problem war, dass es vorher geregnet hatte und ich sehr hohe Schuhe mit spitzen Absätzen trug. Ich hatte die ganze Zeit Angst, im Boden zu versinken.

Frage: Kim wird von ihrem eigenen Roman aufgesogen. Kommt Ihnen Ihr Leben manchmal auch wie ein Roman vor?

Susanna Simon: In dem Beruf tritt man regelmäßig aus sich heraus und stellt sich in den Dienst einer anderen, kreierten Wirklichkeit. Da ist die Kunst gefragt, wieder bei sich anzukommen, wenn diese Phase vorbei ist. Ich brauche danach ganz schnell wieder das, was vielen zu langweilig wäre: Normalität und Alltag.

Frage: Wie geht es mit Ludger und Kim weiter?

Susanna Simon: Ludger schmeißt seinen Job als Event Manager hin und baut einen Verlag auf, für den sie schreibt. Beide denken sich immer neue, abenteuerlichere Geschichten für ihre Liebesbeziehung aus, die neues Material für neue Geschichten liefert.

• Dirk Jasper FilmstarLexikon
Dirk Jasper FilmLexikon
Das Interview führte Jörg Kanzler © 2002 Sat.1 © 1994 - 2010 Dirk Jasper