Tommy Lee Jones

* 1946-09-15 in San Saba, Texas, USA • Schauspieler • Regisseur • Biographie • Filmographie • Adresse: P.O. Box 966, San Saba, TX 76877, USA • c/o ICM, 8899 Beverly Boulevard, Los Angeles, CA 90048, USA •


Biographie

Tommy Lee Jones wurde in San Saba im US-Bundesstaat Texas geboren. Für kurze Zeit arbeitete er mit seinem Vater in den Ölfeldern, studierte dann in Havard und machte dort sein Abschluß in Anglistik mit Auszeichnung.

Seine Schauspielkarriere begann er nach dem Englischstudium in Harvard, allerdings nicht vor der Kamera, sondern auf der Bühne an verschiedenen Theatern in New York: 1969 gab Tommy Lee Jones seinen Broadway-Einstand in John Osbornes "A Patriot For Me". Es folgten u. a."Four On A Garden" mit Carol Channing und Sid Caeser sowie "Ulysses In Nighttown" mit Zero Mostel.

Seinen Einstieg ins Filmgeschäft markiert eine Nebenrolle in einem der wohl berühmtesten Liebesfilme aller Zeiten, in Arthur Hillers "Love Story" (1970). Hier spielte er passenderweise einen Harvard-Kommilitonen von Ryan O'Neal.

Seit seinem Kinodebüt war Tommy Lee Jones der Star in über 25 Spielfilmen, darunter Die Augen der Laura Mars und "Nashville Lady", für den er seinen ersten Golden Globe erhielt.

Es folgten aber auch weitere Nebenrollen in kleineren Produktionen. 1977 spielte er dann die Titelrolle in "Howard Hughes - Eine Legende". Für seinen Auftritt als Gary Gilmore in "Das Lied des Henkers" erhielt er 1981 einen Emmy. Danach ging es für den Mann mit dem zerfurchten Gesicht Schlag auf Schlag.

1991 wurde er mit seiner Darstellung des Clay Shawn in "JFK - Tatort Dallas" von Oliver Stone zum ersten Mal für den Oscar und ebenfalls für den Golden Globe nominiert.

Im Jahre 1993 erhielt Tommy Lee Jones den Oscar als Bester Nebndarsteller für seine Rolle als U.S. Marshal Samuel Gerard in "Auf der Flucht" an der Seite von Harrison Ford unter der Regie von Andrew Davis. Dieselbe Rolle brachte ihm außerdem den Golden Globe Award ein.

1994 spielte Jones in Joel Schumachers Grisham-Verfilmung "Der Klient" den karrieresüchtigen Staatsanwalt Roy Foltrigg. Und 1997 war er Star in einem der erfolgreichsten Film des Jahres: Men In Black.

Sein Regiedebüt gab Tommy Lee Jones 1955 mit dem Fernsehfilm "The Good Old Boys" von Elmer Kelton, in dem er auch die Hauptrolle spielte. Das brachte ihm promt Nominierungen für den Cable Ace Award und den Preis der Actor's Guild ein.

Zu seinen anderen Arbeiten für den Bildschirm zählen "The Execcutioner's Song", für den er einen Emmy erhielt, die Mini-Serie "Lonesome Dove", für die er sowohl für den Emmy als auch für einen Golden Globe nominiert wurde und Filme wie "The Amazing Howard Hughes", "Die Katze auf dem heißen Blechdach", "Der Regenmacher", "Yuri Noshenko", "KGB" sowie "April Morning".

Wenn er nicht vor der Kamera steht, lebt er in San Antonio, Texas.


Filmographie

|| (The Executiner's Song) || 1970: Love Story (Love Story) Regie: Arthur Hiller) || 1973: (Life Study) Regie: Michael Nebbia || 1973: (Eiza's Horoscope) Regie: Gordon Sheppard || 1976: Vergewaltigt hinter Gittern (Jackson County Jail) Regie: Michael Miller || 1977: Der Mann mit der Stahlkralle (Rolling Thunder) Regie: John Flynn || 1977: TV-Film: Howard Hughes - eine Legende (The Amazing Howard Hughes) || 1978: Der Clan (The Betsy) Regie: Daniel Petrie || 1978: Die Augen der Laura Mars || 1980: Nashville Lady (Coal Miner's Daughter) Regie: Michael Apted || 1981: Nebenstraße (Back Roads) Regie: Martin Ritt || 1983: Insel der Piraten (Nate And Hayes / Savage Islands) Regie: Ferdinand Fairfax || 1984: Nur der Tod ist umsonst (The River Rat) Regie: Tom Rickman || 1984: KGB - Der schmutzige Krieg (KGB) || 1985: Der Herrscher des Central Parks (The Park Is Mine) Regie: Steven Hillard Stern || 1986: Black Moon (Black Moon Rising) Regie: Harry Cokliss || 1987: Chicago Blues (The Big Town) Regie: Ben Bolt || 1988: Stormy Monday (Stormy Monday) Regie: Mike Figgis || 1988: Tote Engel lügen nicht (Gotham / The Dead Can't Lie) Regie: Lloyd Fonvielle || 1988: (TV-Mini-Serie: Lonesome Dove) || 1988: Ein Tag im April (April Morning) || 1989: Die Killer-Brigade (The Package) Regie: Andrew Davis || 1990: Air Borne - Flügel aus Stahl (Fire Birds) Regie: David Green || 1991: John F. Kennedy - Tatort Dallas (JFK) Regie: Oliver Stone || 1992: Alarmstufe: Rot (Under Siege) Regie: Andrew Davis || 1992: Das Kartenhaus (House Of Cards) Regie: Michael Lessac || 1993: Auf der Flucht (The Fugitive) Regie: Andrew Davis || 1993: Zwischen Himmel und Hölle (Heaven & Earth) Regie: Oliver Stone || 1994: Blown Away - Explosiv (Blown Away) Regie: Stephen Hopkins || 1994: Natural Born Killers || 1994: Blue Sky || 1994: Der Klient (The Client) Regie: Joel Schumacher || 1994: Homerun (Cobb) Regie: Ron Shelton || 1995: (TV-Film: The Good Old Boys) || 1995: Batman Forever || 1997-04-25: Volcano || 1997-07-02: Men In Black || 1998-03-06: Auf der Jagd || 1999-09-24: Doppelmord || 2000-08-04: Space Cowboys || 2000-04-07: Rules - Sekunden der Entscheidung || 2002-07-03: Men in Black 2 ||

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper