Interview mit Tyra Banks
Neben Naomi Campbell ist Tyra Banks das wohl bekannteste schwarze Model. 1997 wurde Tyra Banks zum "Supermodel of the Year" gekürt. Kein internationaler Laufsteg, über den sie noch nicht geschritten ist, keine wichtige Modezeitschrift, deren Cover sie noch nicht geziert hat. Inzwischen hat Tyra Banks auch die ersten Schritte als Schauspielerin gemacht: In Coyote Ugly spielt sie eine Barfrau, die mit heißem Hüftschwung und frechen Sprüchen ihre Gäste anheizt. Frage: Tyra Banks, was halten Sie eigentlich von der Bezeichnung "Supermodel"?

Tyra Banks: Ich finde das seltsam. Niemand käme auf die Idee, Julia Roberts eine Superschauspielerin zu nennen oder Mariah Carey eine Supersängerin. Ich genieße es trotzdem, berühmt zu sein. Ich liebe Freizeitparks, und dort musss ich mich inzwischen auch nicht mehr in der Schlange anstellen. Sogar das Eis ist für mich umsonst. Ich habe ein Haus in Florida und das ist sehr praktisch, denn ich bin ein absoluter Fan von Disney World.

Frage: Bedeutet Ihre neue Karriere als Schauspielerin, dass Sie mit dem Modeln aufhören wollen?

Tyra Banks: Ich habe noch einen Vertrag mit dem Wäschehersteller Victoria Secrets. In den nächsten Jahren werde ich ein paar Tage pro Jahr für diese Firma vor der Kamera stehen und Werbung für Dessous machen. Ansonsten war's das mit meiner Karriere als Model. Ich bin jetzt Schauspielerin, darauf möchte ich mich konzentrieren. Die Zeiten des Jet-Sets sind für mich vorbei.

Frage: Stimmt es, dass sie bei Coyote Ugly freiwillig darauf verzichtet haben, eine Hauptrolle zu spielen?

Tyra Banks: Ich wollte nur einen Kurzauftritt haben, doch dann hat man meine Rolle spontan erweitert. Ich muss noch viel lernen, deswegen will ich noch keine Hauptrolle. Meine Schauspiel-Karriere könnte schneller vorbei sein, als mir lieb ist, wenn ich eine große Rolle in den Sand setze. Denn im Gegensatz zu echten Newcomern wird jeder meiner Schritte als Schauspielerin von Millionen Menschen kritisch verfolgt.



© 1994 - 2010 Dirk Jasper