Will Ferrell

Will Ferrell ist ein amerikanischer Schauspieler, erfolgreicher Produzent, begnadeter Komiker und ein legendäres Mitglied der Comedy Show ?Saturday Night Live?.

Als sehr erfolgreicher Produzent einer eigenen TV Comedy Serie und Gewinner des American Comedy Awards, den begehrten MTV Movie Awards und dem Mark Twain Preis gehört der smarte Ferrell heutzutage zu einem der begehrtesten Akteure in und um Hollywood.

Anfänge und Berufung

Als John ?Will? William Ferrell am 16. Juli 1967 in Irvine, Kalifornien das Licht der Welt erblickte konnte noch niemand das komische Talent erahnen. Erst zu High School Zeiten entdeckte er, das Talent in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Die morgendlichen Ansagen über das Lautsprechersystem der Schule war der eigentliche Aufhänger einer großen Karriere.

Erste Erfahrungen sammelte der smarte Ferrell in Los Angeles, innerhalb einer Comedy-Truppe die später teilweise in Saturday Night Live überging. Von 1959 bis 2002 war Will Ferrell ein festes Mitglied der weltweit bekannten Truppe. Eine Emmy Nominierung für seine Paraderolle als Präsident Bush war einer der ersten größeren Erfolge.

Der Durchbruch auf der Kinoleinwand war 2003 der Filmhit ?Buddy ? Der Weihnachtself?. Von da an wurde aus dem gut gebuchten Nebenrollendarsteller ein Kassenmagnet. Im Jahr 2008 belegte er in der Forbesliste der am besten verdienenden männlichen Schauspieler Platz zehn.

Privates und das Frat Pack

Privat lebt der Schauspieler eher zurückgezogen. Skandale und Affären gehören nicht zum Lebensalltag des Komikers. Seit August 2000 ist Will Ferrell mit der Schauspielerin Viveca Paulin verheiratet, das Paar hat drei Söhne.

Die Frat Pack Truppe, eine eher inoffizielle Bezeichnung von Komikerkollegen, die regelmäßig in verschiedenen Kombinationen in Filmen und Projekten zusammen auftreten, umfasst unter anderem Ben Stiller, Owen Wilson, Vince Vaughn und auch Jack Black. Ferrell trat zum ersten Mal 2001 im Kinohit ?Zoolander? auf die Konstellation. Der Bund der Komiker ist seitdem von Jahr zu Jahr aktiv.


Dirk Jasper FilmLexikon

© Fotos: Archiv © 1994 - 2010 Dirk Jasper