Allein gegen die Zukunft

Fantasy-Abenteuer

"Allein gegen die Zukunft" ("Early Edition") ist Gary Hobson (Kyle Chandler), der heute bereits die Nachrichten von morgen kennt. Nur er weiß von den Katastrophen und Schicksalen, die bereits am nächsten Tag ihren Lauf nehmen werden. Schafft er den Wettlauf gegen die Zeit, kann er Unglücksfälle verhindern und Leben retten, denn oft sind es nur Sekunden die ihm bleiben, die richtige Entscheidung zu treffen ...
Was würden Sie tun, wenn Sie heute schon wüssten, was morgen in der Welt passiert? Unmöglich? Nicht für Gary Hobson (Kyle Chandler). Der Chicagoer Börsenmakler, der nach der Trennung von seiner Frau in einem Hotel lebt, wird jeden Morgen von einer streunenden Katze mit einem kräftigen "Miau" begrüßt - und der Zeitung für den nächsten Tag.

Die Schlagzeilen berichten von den Geschehnissen der kommenden 24 Stunden: Unglücksfälle und Katastrophen, aber auch die zukünftigen Börsennotierungen, die Lottozahlen der nächsten Ausspielung und der Gewinner des heutigen Pferderennens ... alles schwarz auf weiß in der "Chicago Sun-Times" mit dem Datum von morgen. Gary kann es kaum fassen: Er ist mit seinem Wissen der Gegenwart immer um einen Tag voraus.

Dem smarten Broker ist sofort klar, dass er das Schicksal der vermeintlichen Opfer ändern musss. Doch wie die Betroffenen vor folgenschweren Fehlern bewahren, ohne sie mit seinem Wissen zu konfrontieren?

Garys Arbeitskollege und bester Freund Chuck Fishman (Fisher Stevens) hat zunächst nur wenig Verständnis für Garys löbliche Ziele. Er würde das Wissen am liebsten für risikofreie Börsengeschäfte und Wetten nutzen, wird jedoch von seinem Freund eines Besseren belehrt. Die dritte im Bunde wird die blinde, farbige Telefonistin Marissa Clark (Shanesia Davis), die Gary in dem Glauben bestätigt, dass er eine besondere Mission zu erfüllen hat.

Trotz aller Dramatik stehen die leiseren Töne im Mittelpunkt. Und auch der Humor kommt bei "Allein gegen die Zukunft" nicht zu kurz. Damit bietet die Serie klassische Erzählstruktur im Look der 90er Jahre.


ProSieben zeigt Hit-Serie "Allein gegen die Zukunft" entwickelte sich in den USA zum Überraschungserfolg des Jahres 1996: Durchschnittlich zehn Millionen US-Bürger saßen vor den Bildschirmen und verfolgten die Abenteuer von Gary Hobson und seinen Freunden. Keine andere Prime-Time-Serie, die in der Saison 1996/97 neu startete, erreichte annähernd diese Einschaltquoten. Selbst etablierte Programme wie "Beverly Hills 90210" ließ die neue Serie weit hinter sich. Zeit - Eine unabänderliche Größe? "Der Traum, in die Zukunft blicken zu können, ist so alt wie die Menschheit selbst", so Bob Brush, Produzent der Serie "Allein gegen die Zukunft", "Der Erfolg überrascht mich daher nicht". In der Tat versuchen die Menschen der verschiedensten Kulturen seit Jahrtausenden, mit allerlei Hilfsmitteln der Zeit ein Schnippchen zu schlagen.

Der Gedanke, dass die Zeitrechnung ein menschliches Konstrukt und real nicht greifbar ist, bestärkt im Glauben, die Zeit überwinden zu können. In den unterschiedlichsten Medien wagen die Künstler einen Blick in die Zukunft: H. G. Wells' "Die Zeitmaschine", George Orwells "1984", Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" und Ray Bradburys "Fahrenheit 451" sind längst Klassiker der Literaturgeschichte; der Erfolg der Science-fiction-Filme der "Star Trek"- und "Star Wars"-Reihen sind legendär, und die Prophezeiungen des Nostradamus finden bis heute begeisterte Anhänger.

Engel - und es gibt sie doch! "Allein gegen die Zukunft"-Darsteller Gary Hobson erscheint wie ein Schutzpatron, ein Engel in Menschengestalt. "Auch diese Thematik ist nicht neu. Der Glaube an Engel ist weit verbreitet und erlebt zur Zeit eine ungeahnte Renaissance", so Bob Brush. "Hobson ist jedoch kein Übermensch oder Superheld. Er ist ein Jedermann, der sein Bestes gibt, aber auch scheitert. Das macht die Figur so sympathisch und menschlich", beschreibt Hauptdarsteller Kyle Chandler seinen Part.

"Durch sein Handeln bekommt das Leben für Hobson einen neuen Sinn: Alltägliche Reibereien und Zwistigkeiten treten in den Hintergrund, ein anderes Denken bestimmt seine Existenz. Hobson weiß, dass er von einer höheren Macht 'auserwählt' wurde, Menschen in Not zu helfen. Durch die Taten dieses einzelnen wird das Schicksal vieler anderer bestimmt. Dies bestätigt, dass sich die Menschheit in einem System befindet, das sich gegenseitig bedingt. Moralisches Verhalten setzt weiteres frei und ist positives Vorbild für alle."

Besonders in den USA ist dieser Trend zum Positiven stärker denn je. Eine großangelegte Umfrage belegte: Über 80 Prozent der Fernsehzuschauer wünschen sich Serien mit moralisch integeren Protagonisten. (TV Guide, 29.03.1997). Die TV-Verantwortlichen reagierten schnell, zur Zeit sind mindestens vier neue Serien in der Tradition von "Allein gegen die Zukunft" in Planung.

Hauptdarsteller und ihre Rollen
  • Kyle Chandler (Gary Hobson)
  • Shanesia Davis (Marissa Clark)
  • Fisher Stevens (Chuck Fishman) (Staffel 1 - 2)
  • Billie Worley (Patrick Quinn) (ab Staffel 3)
  • Luis Antonio Ramos (Miguel Diaz) (ab Staffel 4)
  • Kristy Swanson (Erica Paget) (Staffel 3)
  • Miles Jeffrey (Henry Paget) (Staffel 3)
  • Produzent der Serie: Bob Brush

Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Webseiten verantwortlich.

ThemenChannel CyberSerien von Familie-im-Web

© 1994 - 2011 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken