Cheers
Originaltitel: Cheers
Elf Jahre Laufzeit, über 270 Episoden, ein Special zum Erfolg, 27 Emmy-Awards und eine Vielzahl anderer Fernsehpreise - dies ist die stolze Bilanz von Cheers, einer der erfolgreichsten Serien des US-Fernsehens. Es war Ted Dansons Entscheidung für sich selbst, die Serie auf dem Höhepunkt zu beenden, um seiner Kreativität neue Anstösse zu geben. Und ohne ihn wollte niemand weitermachen. In Boston kam es zu einem Verkehrschaos, weil Fans aus der ganzen Welt zum 'Bull & Finch Pub', dem Vorbild der Cheers-Kneipe pilgerten, um von ihren Lieblingen Abschied zu nehmen, als die letzte Folge ausgestrahlt wurde.

Das Cheers Team war an jenem denkwürdigen Abend Gast in der Talk Show von Jay Leno, die live aus dem Bull & Finch kam. Die Trauer über das Ende der Serie war sowohl bei den Schauspielern (Kirstie Alley: "Es ist, wie wenn jemand stirbt"; George Wendt: "Ich könnte auf der Stelle losheulen") als auch bei den Fans sehr groß.



ThemenChannel CyberSerien von Familie-im-Web
© 1994 - 2011 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken